Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

Geltungsbereich

Die folgenden Bestimmungen gelten für sämtliche Dienstleistungen von EIGNUNGSDIAGNOSTIK MAG. HARALD HAIDER, im folgenden Auftragnehmer genannt sowie für sämtliche Verträge mit Auftraggebern. Soweit allfällige Vertragsvereinbarungen von den AGB abweichen, gelten die individuell vereinbarten Regelungen.


Datenschutz und Vertraulichkeit

Die Auftragsabwicklung einschließlich Datenübermittlung erfolgt mittels elektronischer Datenverarbeitung. Mit der Auftragserteilung erklärt der Auftraggeber sein Einverständnis mit der Erhebung, Verarbeitung und Übermittlung der Daten auf elektronischem Weg. Alle mit dem Auftrag zusammenhängenden Daten werden vom Auftragsnehmer streng vertraulich behandelt. Ein Austausch von Daten über das Unternehmen des Auftraggebers, soweit diese nicht allgemein zugänglich sind, Daten zu Mitarbeitern des Auftraggebers, Daten zu Bewerbern des Auftraggebers findet ausschließlich mit dem Auftraggeber statt. Die Vertraulichkeitspflicht besteht auch über die Beendigung des Vertragsverhältnisses hinaus. In Bezug auf personenbezogene Daten gelten die Bestimmungen des österreichischen DSG.


Mitwirkung des Auftraggebers

Der Auftraggeber verpflichtet sich, die zur Auftragsabwicklung vereinbarten Daten in elektronischer Form rechtzeitig bereitzustellen. Der Auftragnehmer wird darüber hinaus ungefragt und frühzeitig über Umstände informiert, die für die bestmögliche Auftragsabwicklung von Bedeutung sein können.


Auftragserteilung

Mit der Übermittlung der zur Auftragsabwicklung vereinbarten Daten gilt der Auftrag als erteilt. Ein Rücktritt vom Auftrag ist nur mit Zustimmung des Auftragnehmers möglich. Wird der Auftrag auf Zuruf des Auftraggebers während der Auftragsabwicklung abgebrochen, wird das anteilige Honorar nach Maßgabe der bis dahin geleisteten Arbeiten in Rechnung gestellt.

Der Auftragnehmer kann vom Auftrag zurücktreten, wenn sich während der Auftragsabwicklung Unvereinbarkeiten mit geschäftlichen oder privaten Umständen ergeben. Die bis dahin angefallenen Dienstleistungen werden nur soweit verrechnet, als der Auftraggeber wissentlich Informationen zurückgehalten hat, die einen Auftrag von vornherein verhindert hätten.

 

Arbeitsausfall

Kann der Auftrag vom Auftragnehmer infolge Krankheit, höherer Gewalt oder sonstige unvorhersehbarer Ereignisse nicht zum vereinbarten Termin fertiggestellt werden, vereinbaren die Vertragspartner einen anderen Termin. Sollte das nicht möglich sein, wird der Auftrag storniert. Allfällige Ansprüche auf Schadenersatz sind beidseitig ausgeschlossen.

 

Gewährleistung und Haftung

Der Auftragnehmer verpflichtet sich, die vereinbarte Dienstleistung nach bestem Wissen und Gewissen auszuführen. Die Verantwortung für die Verwendung der Leistung liegt ausschließlich beim Auftraggeber. Für die Verwendung der erbrachten Dienstleistungen durch den Auftraggeber übernimmt der Auftragnehmer keine Haftung bzw. Gewährleistung. Dies gilt insbesonders für Personalauswahl, Personalentwicklung, Mitarbeiterbeurteilung. Der Auftragnehmer übernimmt keine Haftung dafür, daß eine vom Auftragnehmer beurteilte Person alle vom Auftraggeber in sie gesetzten Erwartungen erfüllt oder bestimmte Ergebnisse erzielt.

 

Urheberrechte

Alle Dienstleistungen bzw. Expertisen des Auftragnehmers unterliegen dem österreichischen Urheberrecht. Es ist dem Auftraggeber untersagt, die vom Auftragnehmer erbrachten Leistungen/Expertisen an Personen außerhalb des Unternehmens weiterzugeben oder in einer Form zu nutzen, die über die gegenständliche Personalentscheidung hinausgeht. Der Auftraggeber verplichtet sich, den Auftragnehmer im Fall von Verletzungen dieser Verpflichtung schad- und klaglos zu halten.

 

Rechtswahl

Neben den individuellen Absprachen und diesen AGB gilt nur österreichisches Recht. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Auftraggebers haben dem gegenüber keine Rechtswirkung.


Gerichtsstand

Mondsee/Oberösterreich